top of page
Bildschirmfoto 2023-07-26 um 23.34_edite

Hilfe
zur

Selbsthilfe

Für

Ältere

Buss-Stiftung Holzheim

- gemeinsam statt einsam -

Bei unserer Arbeit steht das Wohlergehen der älteren Bürgerinnen und Bürgern - vorrangig des Pohlheimer Stadtteils Holzheim -  im Mittelpunkt. Wir nehmen uns unserer Mitmenschen an und leisten im Rahmen unserer Möglichkeiten Unterstützung.

Die Hilfeleistungen dienen der Hilfe zur Selbsthilfe und erstrecken sich auch auf Freizeitgestaltung und Erholung.
 


Die Buss-Stiftung-Holzheim wurde im August 1990 von
 

Walter Georg Buss
(früherer Holzheimer Bürgermeister
)
und seiner Ehefrau Lina Bus
s (geb. Hock)

ins Leben gerufen. Sie hat sich die Förderung der Altersfürsorge und Angebote zur Freizeitgestaltung von Menschen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben, zum Ziel gesetzt. So bietet sie zum Beispiel Zusammenkünfte bei Kaffee-Nachmittagen an, Ausflugsfahrten in die umliegende Region, Besuche der älteren Menschen bei besonderen Anlässen oder Hilfestellungen bei Einkäufen.


 

Auszug aus der Satzung:

"Zweck der Stiftung ist die Förderung der Altersfürsorge in dem Stadtteil Pohlheim-Holzheim. Sie soll vorrangig der Selbsthilfe auf diesem Gebiet, sowie der Erholung und der Freizeitgestaltung dienen.  

...

Die Stiftung ist selbstlos tätig. Eigenwirtschaftliche Zwecke dürfen nicht verfolgt werden. 

...  "

 

Eintragung und Genehmigung durch das Regierungspräsidium Gießen, Regierungspräsident Dr. Riehl, am 27. August 1990

Stiftungsorgane sind der Vorstand und der Beirat

Aktueller Vorstand:

  • Dr. Michael Eckhard (Vors.)

  • Doris Zeiss (Schatzmeisterin)

  • Christiane Schneider

Aktueller Beirat:

  • Inge Damasky

  • Inge Reitz

  • Ulrich Sann

Frühere Mitglieder von Vorstand und Beirat:

  • Die Stifter:
    Walter Georg Buss, Lina Buss

  • Weitere (alphabetische Listung):
    Horst Biadala, Andrea Gorldt, Waltraud Jung, Michael Lemcke, Hildegard Sander

Über uns

bottom of page